Archäologischer Oberbodenabtrag / Baubegleitung

Bei Oberbodenabträgen spricht man im archäologischen Bereich von dem Abtrag der obersten Erdschicht, meist im Zuge eines anlaufenden Bauprojektes, unter der steten Beobachtung eines Archäologen.

Sie sind oft auch baubegleitend. Ähnlich wie bei Sondagen muss in ihrem Verlauf Archäologie nicht immer auftreten. Allerdings finden Oberbodenabträge meist auf Flächen statt, auf denen Archäologie wahrscheinlicher ist.
Im Gegensatz zu einer Sondage sind baubegleitende archäologische Oberbodenabträge oftmals großflächiger.

Beispiel

In einer Innenstadt wird ein Baufenster auf einer ehemals bebauten Fläche geöffnet.

Es ist allerdings unbekannt, in welcher Tiefe Archäologie auf dieser Fläche auftritt und ob bspw. das Fundament der ehemaligen Bebauung diese vielleicht schon zerstört hat.

In diesem Fall steht ein Archäologe neben den Erdarbeiten und beobachtet konstant die Verhältnisse.

Falls keine Archäologie zutage tritt, kümmern wir als Firma uns darum, dass Sie möglichst schnell die weiteren Bauarbeiten aufnehmen können.

Falls allerdings Archäologie auftritt, kommt es entweder zur konservatorischen Überdeckung oder zur archäologischen Ausgrabung.

Mit unserem hoch ausgebildeten und effizienten Team beraten wir Sie natürlich stets gern umfassend über das weitere Vorgehen, in Absprache mit den zuständigen Behörden.

D.h. wir finden die effizienteste und perfekt auf Sie zugeschnittene Lösung für ihr Projekt.

Fragen Sie uns doch einfach an: