Archäologie erklärt – Post 1

In unserer geplanten Beitragsreihe ‚Archäologie erklärt‘ beantworten wir die typischen Fragen, die wir als Archäologen gern gestellt bekommen. Heute ganz grundlegend:

Was ist das denn? (außerdem: Archäologie und Ägyptologie)

Archäologie besteht aus den altgriechischen Wörtern ‚archaios‘ – alt – und lógos – die Lehre. Übersetzt also die ‚Lehre des Alten‘. Die Archäologie beschäftigt sich demnach mit den vergangen, alten Menschen und deren ‚Hinterlassenschaften‘ und umfasst dabei ein riesiges Gebiet: die gesamte Menschengeschichte (mit Menschwerdung) auf der ganzen Welt.

Da sich natürlich nicht jeder Archäologe die gesamte Geschichte der letzten ca. 2,5 Millionen Jahre auf der ganzen Welt merken kann, gibt es zahlreiche Fachbereiche. Diese sind unterteilt in zeitliche und örtliche Bereiche. Ein gutes Beispiel eines solchen Fachbereiches ist ebenso wohl das bekannteste: die Ägyptologie.

Das Bild eines Archäologen, welcher mit einem Pinsel Schätze aus dem Wüstensand bei den Pyramiden freipinselt begegnet uns oft – unter anderem wohl angefeuert durch Archäologen in der Populärkultur. Die Ägyptologie umfasst jedoch nur einen kleinen Bruchteil des gesamten archäologischen Bereiches – eben die der ägyptischen Hochkultur.

Es gibt allerdings noch unzählige weitere Fachbereiche in der Archäologie – in Bayern am wichtigsten: Die Ur- und Frühgeschichte, Archäologie der Römischen Provinzen und Mittelalter-/ Neuzeitarchäologie. Hierzu weiter in unserem folgenden Beitrag.